Roland Munz Zürichroland munz zurich
Consulting & Politik von Alt-Kantonsrat Roland Munz

Willkommen

Roland MunzAls Consultant biete ich Dienstleistungen in den Bereichen Treuhand und Kommunikationsberatung für KMU und Private an. Seit Jahren berate ich Unternehmen in organisatorischen und finanziellen Angelegenheiten, für verschiedene Mandanten führe ich auch das Rechnungs- und Steuerwesen, und einen Teil meiner Arbeitszeit stelle ich für Menschen in prekären Verhältnissen zur Verfügung. Und wenn es die Zeit zulässt fahre ich, meist am Dienstagmittagen, gerne für den Veloblitz durch Zürich.

Das Leben ist zu kurz, um es einer einzigen Beschäftigung zu widmen. Darum liebe und lebe ich die ebenso kontrastreiche wie spannende Kombination ganz unterschiedlicher Betätigungsfelder. Schon vor meinem Studium der Kommunikation und der anschliessenden Treuhänderausbildung radelte ich als Fahrradkurier durch die Strassen von Stadt und Agglomeration Zürich; das Politisieren war bereits in meinem Elternhaus alltägliche Beschäftigung. 2000 - 2007 und 2009 - 2019 vertrat ich Zürich-Nord für die SP im Kantonsparlament.

 


Abstimmen am 9. Februar

Meine Empfehlungen zu den bevor stehenden Volksabstimmungen vom Sonntag dem 9. Februar 2020.

Auf eidgenössischer Ebene:
 
JA   zum Verbot von Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung (Änderung Strafgesetzbuch)
Das ist mir ein persönliches, grosses Anliegen! Danke für Dein JA.
Im Gesetz soll es neu heissen, wer öffentlich gegen eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Rasse, Ethnie, Religion oder sexuellen Orientierung zu Hass oder zu Diskriminierung aufruft oder selber aktiv Hass und Diskriminierung ausübt, würde strafbar. Das sollte längst so sein, weil es sich von selbst versteht, dass Hass und Diskriminierung wegen Persönlichkeitsmerkmalen in einer zivilisierten Gesellschaft Nichts zu suchen haben. Meinungsfreiheit bleibt völlig frei: Alle dürfen von Schwulen (z.B.) halten, was sie wollen - und das auch sachlich äussern. Verboten werden weder Witze noch selbst verachtenswerte Meinungen - verboten wird nur, deswegen öffentlich zu Hass aufzurufen. Also unbedingt ein JA in die Urne. DANKE!
Mehr Infos dazu: www.jazumschutz.ch/worum-gehts
 
JA   zur Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum
Mehr Infos dazu: www.bezahlbare-wohnungen.ch
 
Auf Kantonsebene:
 
JA   Zum Gesetz über den Personentransport mit Taxis und Limousinen (PTLG)
 
JA   Ja zum Rosengartentram und Rosengartentunnel in der Stadt Zürich
 
JA   Zur Volksinitiative für die Entlastung der unteren und mittleren Einkommen (Entlastungsinitiative)
 
NEIN Zur Volksinitiative Mittelstandsinitiative - weniger Steuerbelastung für alle
 
Und in der Stadt Zürich:
 
JA   zu Tramdepot und Wohnsiedlung Hard
 

JA zur Schutz

Achtung: Wer per Post an den Abstimmungen Teil nimmt, muss das Stimmcouvert spätestens am Dienstag dem 4. Februar abgeschickt haben damit die Stimme sicher rechtzeitig bei der zuständigen Stelle eintrifft um gezählt zu werden.

Eine Anleitung zur Teilnahme an Wahlen und Abstimmungen finden Sie unter >Politik >Wahlanleitung.
 


Weihnachtsapero 16. Dezember

Adventsfenster

Montag 16.12.2019
17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Probsteistrasse 8, 8051 Zürich

Anlässlich der Adventsfensteraktion mit dem Gewerbeverein Schwamendingen lade ich zur Eröffnung meines Weihnachtsfensters zum Apero in mein kleines Büro.
Ich freue mich, mit Ihnen / mit Dir auf das alte und auf das kommende Jahr anzustossen. An- oder Abmeldungen sind nicht notwendig.
Herzliche Grüsse und einen frohen Jahreswechsel.
 


Fertig im Kantonsrat

Seit Januar 2000 darf ich, mit einem Unterbruch 2007 bis 2009, im Zürcher Kantonsparlament mit arbeiten. Zahllose Begegnungen, Hochs und Tiefs, sowie interessante Geschäfte in verschiedenen Kommissionen durfte ich in dieser Zeit erleben. Das Swissairgrounding mit anschliessender Gründung der Swiss auch dank Beiträgen des Kantonsrates. Die Planungen und Realisationen von überirdischer Glatttalbahn und unterirdischem Durchgangsbahnhof Zürich. Ein seinerzeit sehr fortschrittliches kantonales Partnerschaftsgesetz. Fast zehn Jahre Begleitung des Steuerstreits der ZKB mit den US-Behörden in der Kommission. Solche und ganz viele weitere abwechslungsreiche Themen begleiteten mich in dieser Zeit. Das Leben als Politiker*in ist vieles ausser langweilig! Klar galt es dabei auch Traktanden zu bearbeiten, die mich selber weniger faszinierten. Mit dem Wissen um die Vielseitigkeit der Aufgabe, liess sich auch solches gut bewältigen. Wenn ich nun in der Vergangenheitsform schreibe, so darum, weil sich mein Parlamentsleben dem Ende zuneigt.

Bis heute - und noch bis zum Legislaturende im April 2019 - wirke ich ...
> weiter...

Polito Misto Team
Mit dem überparteilichen Team PolitoMisto am Gigathlon 2017
 


Zum Wortbruch des ZVV betreffend Verkaufsstellenaschliessung

Dringl. Anfrage vom 3.12.2018 im Zürcher Kantonsrat zusammen mit Birgit Tognella (SP), Roland Scheck (SVP) und Ruth Ackermann (CVP)

Im November 2017 musste die Bevölkerung der Stadtzürcher Kreise 3 & 12 aus der Presse erfahren, dass der ZVV die Verkaufsstellen am Goldbrunnen- und Schwamendingerplatz auf Ende 2018 schliessen möchte. Diesem Entscheid erwuchs massiv Opposition; unter anderem wurde dem Regierungsrat eine Petition mit 3‘538 Unterschriften übergeben. Im Kantonsrat (KR) reichten CVP, SP und SVP das Postulat 62/2018 für den Erhalt dieser Verkaufsstellen ein. Im Gemeinderat der Stadt Zürich wurden zwischenzeitlich zwei Vorstösse mit analogen Forderungen seitens der SVP und FDP grossmehrheitlich vom Parlament überwiesen.
Die betroffene Quartierbevölkerung wurde Ende August 2018 durch ein offizielles Schreiben des ZVV an die Quartiervereine informiert, dass die Schliessung der beiden ZVV Verkaufsstellen sistiert werde, bis das Postulat im Kantonsrat behandelt sei.
Am 27. November kommunizierten VBZ und ZVV per Medienmitteilung, dass die Verkaufsstellen nun doch auf Ende 2018 geschlossen würden. Dies stösst allenthalben auf Unverständnis, das Vorgehen wird als skandalös und als Wortbruch bezeichnet.
In diesem Zusammenhang bitten wir um die Beantwortung der folgenden Fragen:
> weiter...
 


Einigung der ZKB mit dem US-Justizministerium

Seit acht Jahren darf ich in der kantonsrätlichen Aufsichtskommission über die wirtschaftlichen Unternehmungen (AWU) mitarbeiten. Fast eben so lange zog sich der Steuerstreit der ZKB mit den US-Steuerbehörden hin. Die AWU übt die parlamentarische Kontrolle für den Kanton als Eigentümer der Zürcher Kantonalbank aus; die bankfachliche Aufsicht obliegt wie bei allen Banken der FINMA. In der AWU wurden und werden wir stets zeitnah vom Bankpräsidium über strategische Projekte und den Geschäftsverlauf informiert. Dazu gehörte selbstverständlich auch das Dossier Steuerstreit USA. Zur Einigung in dieser Sache hat unsere Kommission folgende Medienmitteilung publiziert, der ich mich voll & ganz anschliessen kann:

«Die Aufsichtskommission über die wirtschaftlichen Unternehmen (AWU) nimmt zur Kenntnis, dass die Zürcher Kantonalbank mit den US-Behörden eine Einigung im Steuerstreit erzielen konnte. Die vereinbarte Lösung beendet eine lange Phase der Unsicherheit und ist damit im besten Interesse der Bank und ihres Eigentümers.

Die Zürcher Kantonalbank konnte eine abschliessende Einigung mit dem US-Justizministerium im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen Geschäft mit US-Kunden erzielen. Damit verbunden ist eine Zahlung von USD 98.5 Mio., die weder auf das Geschäftsergebnis 2018 der Bank noch auf die Gewinnausschüttung an Kanton und Gemeinden einen negativen Einfluss hat. Die Bank verfügt über eine äusserst stabile Eigenkapitalbasis und starke Liquiditätspolster. Sie gehört zu einer der sichersten und bestkapitalisierten Banken weltweit.

Zürcher Kantonalbank mit Steuerkonformität für alle Märkte

Die AWU stellt fest, dass die Zürcher Kantonalbank seit 2009 wirksame Massnahmen ergriffen hat, um ihr Geschäft im internationalen Private Banking auf steuerkonforme Kundenvermögen auszurichten. Für die Betreuung von Kunden im Einklang mit den Gesetzen und Regeln für grenzüberschreitende Bankgeschäfte verfügt die Bank über umfassende Regelwerke und Prozesse. Zudem verfolgt die Zürcher Kantonalbank im grenzüberschreitenden Vermögensverwaltungsgeschäft eine umsichtige Strategie, deren Hauptfokus auf Europa liegt.»

Die Medienmitteilung der Zürcher Kantonalbank dazu findet sich auf der Website www.zkb.ch.

 

2000-2018 © by rolandmunz.ch